Ob puristisch oder üppig ausgestattet – beim Einrichten des Büros ist Vieles erlaubt. © Unsplash / Pickawood

Ob puristisch oder üppig ausgestattet – beim Einrichten des Büros ist Vieles erlaubt.

© Unsplash / Pickawood

Zuhause arbeiten? Ja bitte, aber in guter Atmosphäre

Mit der Corona-Pandemie kam auch das vermehrte Home Office. Wer noch immer in den eigenen vier Wänden arbeitet, sollte sich optimal einrichten. Profi hat drei Tipps.

von Alexandra Embacher
28. August 2022

Es gibt Branchen, in denen sich Home Office leichter umsetzen lässt, als im Gastgewerbe. Ein Blog-Artikel auf der Webseite der Universität Wien gibt Aufschluss darüber, dass die Arbeit von Zuhause aus je nach Branche unterschiedlich stark verbreitet ist: Erwerbstätige im Bereich von Wissensdienstleistungen waren demnach eher im Home Office anzutreffen; Menschen, die unter anderem in Tourismus und Gastronomie tätig sind, waren dagegen eher in Kurzarbeit beschäftigt. Dennoch ist auch im Gastgewerbe der Arbeitsmodus im eigenen Heim nicht ausgeschlossen. Beispielsweise für jene, die im Marketing oder der Öffentlichkeitsarbeit eines Betriebs arbeiten. Sie können sehr wohl in den eigenen vier Wänden ihren beruflichen Aufgaben nachgehen. Diese drei Tipps helfen dabei.

1. Make it your place

Auch wenn es verführerisch scheint: Auf der Couch zu arbeiten, empfiehlt sich langfristig nicht. Schaffen Sie sich einen Platz, der nach Arbeit ruft, Sie produktiver macht und das Tagesziel mit Leichtigkeit erreichen lässt.Der Mix aus Ordnung und persönlicher Note macht es aus. Verzichten Sie daher nicht auf Fotos oder nützliche Utensilien.

2. Nicht zu viel und nicht zu wenig

Apropos Tagesziel: Um dieses zu erreichen, sollten Sie mit allem, das weniger Freude bereitet, starten, sich so durch den Tag und über Routineaufgaben arbeiten bis hin zu den Agenden, die Ihnen besonders Spaß machen. Und nicht vergessen: Der Austausch im Team ist kein Kann, sondern ein Muss. Das soziale Miteinander soll auch im Home Office gepflegt werden.

3. Tausend andere Dinge

Hier ein Staubkorn, dort die dreckige Wäsche – Berufliches und Privates nicht zu vermischen, fällt gerade im Home Office schwer. Damit Ablenkungen nicht so schnell passieren, sollten Sie für eine möglichst gute Konzentration sorgen. Regelmäßig durchzulüften und sich bewusst Pausen zu nehmen, sind hier wertvolle Tipps, um den Arbeitsalltag produktiv über die Bühne zu bringen.

Lesenswert

Die gebürtige Salzburgerin gehört neu dem Team um Joachim Wissler an. © Katrin Hauter

Die gebürtige Salzburgerin gehört neu dem Team um Joachim Wissler an.

© Katrin Hauter

Jobs

Restaurant »Vendôme« bekommt mit Hannah Schmiderer eine neue Sommelière

Im Gourmet-Restaurant »Vendôme«, das im Althoff Grandhotel Schloss Bensberg sitzt, verkörpert Hannah Schmiderer ab nun die Weinkompetenz im Team um Küchenchef und Restaurateur Joachim Wissler.

Sabrina Carpentari sieht es als Privileg, dass ihr durch ihren Job die ganze Welt offensteht. © Das Hotel Eden

Sabrina Carpentari hat sich auf das Abenteuer Hotellerie eingelassen.

© Das Hotel Eden

Jobs

Vom Lehrling zur Hoteldirektorin: Sabrina Carpentari hat es geschafft

Sabrina Carpentari hat als Lehrling in Bayern begonnen und ist heute Direktorin des Vierstern-Superior-Betriebs Das Hotel Eden im Tiroler Seefeld und gleichzeitig Prüfungsbeisitzerin für HGA-Lehrlinge bei der WKO Tirol. Ihr Erfolgsgeheimnis: Sich auf das Abenteuer Hotellerie einlassen und damit einen spannenden Job finden,  in dem man die ganze Welt kennenlernen und Karriere machen kann. 

Robotisierte Abläufe in der Speisenzubereitung helfen in einigen Betrieben bereits, das Personal zu entlasten. © Unsplash / FDATA Robot

Robotisierte Abläufe beim Speisentragen helfen in einigen Betrieben bereits, das Personal zu entlasten.

© Unsplash / FDATA Robot

Jobs

Schöne neue Arbeitswelt: 3 Trends für das Gastgewerbe

Das Hotel- und Gastgewerbe ist eine starre Branche? Von wegen! Und hier geht es nicht nur um flexible Arbeitszeitmodelle, denn: Das Berufsfeld kann viel mehr.

Die Mitarbeiter:innen sind das Markenzeichen des Resorts. © VILA VITA Pannonia

Die Mitarbeiter:innen sind das Markenzeichen des Resorts.

© VILA VITA Pannonia

Jobs

Rezeption, Küche, Service: Werden Sie jetzt Teil der VILA VITA Pannonia Familie!

Advertorial

Höchste Qualität als Dienstleister und höchste Zufriedenheit der Gäste kann man im VILA VITA Pannonia nur gemeinsam erreichen. Daher werden »Gastgeber:innen aus Leidenschaft« gesucht, die in einem internationalen Unternehmen Fuß fassen wollen und Freude am Arbeiten mit Menschen haben.

Die Mitarbeiter:innen der Werzers Hotels nutzen die »Team Card Pörtschach« bereits. © Petra Nestelbacher / Werzers Hotels

Die Mitarbeiterinnen der Werzers Hotels nutzen die »Team Card Pörtschach« bereits.

© Petra Nestelbacher / Werzers Hotels

Jobs

See, Job & Vorteilskarte: Die »Team Card Pörtschach« weiß zu begeistern

Advertorial

Ein Job in einem der Pörtschacher Tourismusbetriebe bringt neben jeder Menge Work-See-Balance mit der »Team Card Pörtschach« auch zahlreiche Vorteile.

Wie viel Geld darf man verlangen? © Unsplash / Christian Dubovan

Wie viel Geld soll beziehungsweise darf man verlangen?

© Unsplash / Christian Dubovan

Finanzen

3 Tipps fürs Gehaltsplus: So verhandeln Sie Ihr Einkommen richtig

Für nicht wenige ist es ein Graus, über Geld zu verhandeln. Doch keine Scheu: Mit diesen drei Tipps gehen Sie vorbereitet in Verhandlung und können sich womöglich ein Gehaltsplus herausschlagen.

Meist gelesen

Seine Karriere begann Szofer mit seiner Ausbildung im Hotel Traube Tonbach Baiersbronn. © Wasserturm Hotel Cologne

Seine Karriere begann Szofer mit seiner Ausbildung im Hotel Traube Tonbach Baiersbronn.

© Wasserturm Hotel Cologne

Jobs

Wasserturm Hotel Cologne holt sich Michael Szofer als Küchenleitung

In seiner neuen Position ist der 40-Jährige für alle kulinarischen Belange des Hotels sowie der Rooftopbar Bar »Botanik« in der elften Etage zuständig.

Wer auf ein persönliches Kennenlernen auf Karriere-Events beim Recruiting setzt, könnte länger nach jungem Personal suchen. © Unsplash / Eric Prouzet

Wer auf ein persönliches Kennenlernen auf Karriere-Events beim Recruiting setzt, könnte länger nach jungem Personal suchen.

© Unsplash / Eric Prouzet

Fachkräfte

Recruiting: Wie man um die junge Zielgruppe erfolgsversprechend wirbt

Traditionelle Recruiting-Methoden punkten bei jungen Bewerber:innen wenig, dafür aussagekräftige Stellenausschreibungen und authentische Einblicke umso mehr. Darauf lassen zumindest die Ergebnisse einer Online-Umfrage schließen.

4-Tage-Woche, Dienstwohnungen oder Benefits sprechen für den Arbeitgeber.

4-Tage-Woche oder Benefits sprechen für den Arbeitgeber.

© Shutterstock

Fachkräfte

Mitarbeitersuche: Umdenken ist in der Branche gefragt

Aktuell gibt es auf dem Arbeitsmarkt viele offene Stellen in der Gastgeberbranche. Das klingt erstmal gut, wäre da nicht ein Problem: es gibt zu wenige Interessenten.

Der Newsletter für echte Profis

Be inside and take your chance! Regelmäßige Karriere-Updates aus Gastronomie und Hotellerie, kostenlos in Ihr Postfach!