Die Winzervereinigung besteht aus neun steirischen Weingütern. © Eruption Winzer

Die Winzervereinigung besteht aus neun steirischen Weingütern.

© Eruption Winzer

Riedenduft lag in der Luft: Das war das erste Eruptionsfest »post corona«

Die Winzergruppe des Vulkanlandes lud erneut zum Fest, das vor den Corona-Einschränkungen regelmäßig stattfand, der Pandemie wegen aber eine lange Atempause hatte. Nun war es dennoch wieder soweit. Schauplatz: der Weinhof Scharl.

von redaktion
05. September 2022

Das Vulkanland lebt und ist in Bewegung, daran haben auch die Eruption Winzer Anteil. In der steirischen Vereinigung macht man aus den Unterschieden eine Chance und pflegt dabei die Gemeinschaft. Mehr als nur ein guter Grund zu feiern und sich vor der Weinlese noch einmal zusammenzufinden – dieses Jahr am Weinhof Scharl, der sich besonders herausgeputzt hatte. Der Eindruck bleibt, dass man nichts dem Zufall überlassen wollte, war es doch das erste Fest nach den Einschränkungen der Covid-19-Pandemie. Einzig beim Wetter musste man hoffen, dass es mitspielte; was es letztlich auch tat. So stand der Riedenverkostung des neuen Jahrgangs nichts mehr im Wege. Begleitet von Häppchen aus dem Genussgut Krispel und aus der Hand von Daniel Weißer – die Desserts kamen von Stefan Krispels Schwester Lisa –, konnten sich die Gäste einen Überblick darüber verschaffen, was die Region zu bieten hat.

Das Weingut Scharl hatte sich für das Event herausgeputzt. © Robert Sturmer
Das Weingut Scharl hatte sich für das Event herausgeputzt.
© Robert Sturmer

Wer die Eruption Winzer sind

Auch die Cuvée »Zusammenhalt« durfte selbstverständlich nicht fehlen. © Robert Sturmer
Auch die Cuvée »Zusammenhalt« durfte beim Event selbstverständlich nicht fehlen.
© Robert Sturmer

»Kultur der Reibung« verpflichtet

Anlässlich des Eruptionsfestes präsentierte die Gruppe rund um Obmann Stefan Müller die Cuvée »Zusammenhalt«, eine Gemeinschaftsproduktion aller neun Winzer:innen, die der Organisation »Steirer helfen Steirern« zugutekommt. Mit dem Reinerlös soll Wohnraum für ein Schülerprojekt des SOS Kinderdorfs entstehen, weil die »Kultur der Reibung« eben auch verpflichte. »Wir haben gemeinsam verkostet und gemeinsam entschieden, was hier für den guten Zweck in die Magnum kommt«, erzählt Josef Scharl nicht ohne Stolz. Schmunzelnd fügt er hinzu, dass das Ergebnis beinahe besser schmecke, als der Wein jedes einzelnenAber davon kann sich ja jede:r selbst ein Bild machen.

Lesenswert

Burlesque-Tänzerinnen im Stil der 1920er-Jahre beim Sektgeflüster. © Karl Schrotter

Burlesque-Tänzerinnen im Stil der 1920er-Jahre beim »Sektgeflüster«.

© Karl Schrotter

Steirisches Vulkanland

Burlesque-Tänzerinnen im Glas: Beim »Sektgeflüster 2022« ziehen die Eruption Winzer alle Register

Es wurde wieder ausgiebig geflüstert, als die neun Eruption Winzer aus dem Steirischen Vulkanland zum schon legendäreren »Sektgeflüster« luden. Gastgeber war dieses Mal das »Weinschloss Thaller« in Großwilfersdorf, das sich als Rahmen für das Event mehr als würdig erwiesen hat.

Geheimtipp: Für Metz sind Rebsorten wie der Rote Veltliner eine willkommene Abwechslung bei Empfehlungen. © Döllerer

Geheimtipp: Für Metz sind Rebsorten wie der Rote Veltliner eine willkommene Abwechslung bei Empfehlungen.

© Döllerer

Wein

Sträflich unterschätzt: Der Rote Veltliner

Der Rote Veltliner ist eine der traditionsreichsten Weißweinsorten Niederösterreichs. Über die Vorzüge der außergewöhnlichen Rebsorte, der eine gewisse Diva-Attitüde unterstellt wird.

v.l.: Bundesrat Ernest Schwindsackl, Weinhoheit Katrin Strohmaier, Obmann Wein Steiermark Stefan Potzinger, Weinkönigin Sophie Friedrich, Leiter Werbung, Steiermärkische Sparkasse Michael Gradischnig, Weinhoheit Marlene Prugmaier, Vizepräsidentin der Landwirtschaftskammer Steiermark Maria Pein, GF Wein Steiermark Ing. Werner Luttenberger © Fotokuchl / Johannes Polt

Weinhoheiten und die Weinkönigin treffen auf Persönlichkeiten aus Institutionen und Politik.

© Fotokuchl / Johannes Polt

Wein

»Der Steirische Junker ist da«: Die Junkersaison 2022 ist offiziell eröffnet

Mit der heurigen Junker-Präsentation in der Stadthalle Graz startete offiziell die Saison für den Jungwein mit dem Steirerhut. Zur Präsentation, bei der rund 3.500 Gäste den Wein verkosteten, hatten der Verein Wein Steiermark und mehr als 100 Junker-Winzer:innen geladen.

Auf der Suche nach einer NoLo-Alternative zu Wein stieß Sommelier Philipp Schneider auf das Thema Gemüsewein. Aktuell produziert er zwei Varianten aus Roter Rübe und Sellerie. © www.florencestoiber.com / Hotel Hirschen

Sommelier Philipp Schneider produziert Gemüsewein aus Roter Rübe bzw. Sellerie.

© www.florencestoiber.com / Hotel Hirschen

Gemüse

Beete bitte: Spannende Geschmackserlebnisse durch Gemüsewein

Alkoholfreien oder -reduzierten Alternativen zu Wein fehlt es häufig an geschmacklicher Tiefe. Das dürfte sich nun ändern: Durch findige Küchenchefs, Sommeliers und Fermentationsfanatiker, die das »NoLo«-Segment mithilfe von Gemüse und anderer außergewöhnlicher Zutaten revolutionieren.

Traminer ist in Klöch eine Herzensangelegenheit. © Klöcher Traminer

Traminer ist in Klöch eine Herzensangelegenheit.

© Klöcher Traminer

Kochbuch

Der Traminer und das Steirische Vulkanland haben in einem Kochbuch zusammengefunden

14 Winzer:innen und 51 Rezepte, das sind die Eckdaten dieses besonderen Kochbuchs. Es hat sich einer einzigen Rebsorte, dem Traminer, und der kulinarischen Vielfalt einer steirischen Region verschrieben.

Die ersten drei Plätze: Kristina Kronsteiner (3.), Helena Lamster (2.) und Christoph Bleier (1.) © Christine Miess

Die ersten drei Plätze: Helena Lamster (2.), Kristina Kronsteiner (3.) und Christoph Bleier (1.)

© Christine Miess

Wettbewerb

Der beste Nachwuchs-Sommelier Ost-Österreichs heißt Christoph Bleier

Durch den Wettbewerb »Bester Nachwuchs Sommelier Ost-Österreich« ermittelte die Sommelier Union Austria die zukunftsträchtigsten jungen Sommelières und Sommeliers des Landes. Als Sieger tat sich 2022 Christoph Bleier hervor.

Meist gelesen

Wein- & Gourmet-Festival Baden-Baden: Alexandra Gorsche (Falstaff Profi), Johannes Kopp (Weingut Kopp), Nora Waggershauser (Baden-Baden Events) und Philipp Elsbrock (Falstaff) © Klaus Schultes

Baden-Baden Events und Falstaff laden zum Wein- & Gourmet-Festival.

© Klaus Schultes

Event

Baden-Baden Events und Falstaff machen die Schwarzwälder Kurstadt im Mai 2023 zur Genussmetropole

Drei Tage lang wird Baden-Baden im Frühjahr 2023 durch das Wein- & Gourmet-Festival zur Top-Adresse für Genießer:innen aus dem In- und Ausland. Baden-Baden Events und das führende Magazin für kulinarischen Lifestyle, Falstaff, machen die ganze Stadt zum Genuss-Hotspot. Attraktive Side-Events und Specials für Connaisseurs und Genussfans sind darüber hinaus geplant.

Wird die KI bald Weinprofis ersetzen? Einstimmiger Tenor: Nein! © Pexels / Pavel Danilyuk

Wird die KI bald Weinprofis ersetzen? Einstimmiger Tenor: Nein!

© Pexels / Pavel Danilyuk

Digitalisierung

KI-Sommelier: Cheers Künstliche Intelligenz!

Die Welt ist voller Weinbewertungen, die von der Expertise dahinter leben – von Menschen, die ihr Handwerk und jenes der Winzer:innen verstehen. So war es zumindest bis die Künstliche Intelligenz auf die Weinbranche traf und ihre eigenen Regeln mitbrachte. Ein Vergleich.

Das Weingut Hagn präsentiert den neuen Jahrgang. © Weingut Hagn

Das Weingut Hagn präsentiert seinen neuen Jahrgang.

© Stefanie Winter

Gewinnspiel

Spritzige 22 zu gewinnen: Weingut Hagn präsentiert Jungwein »Filius«

Advertorial

Wie es wohl schmeckt, Leichtigkeit und Jugendlichkeit in Flaschen abzufüllen? Das wissen all jene, die den aktuellen Jahrgang des Jungweins »Filius« aus dem Mailberger Weingut Hagn im Glas haben. Frisch abgefüllt ist der unverwechselbare leichte, fruchtige Grüne Veltliner seit kurzer Zeit erhältlich – und bei Falstaff Profi zu gewinnen. Bis zum 25. Oktober 2022 teilnehmen!

Das Weingut aus dem Vulkanland sorgt für herbstlichen Genuss. © Weingut Gollenz

Das Weingut aus dem Vulkanland sorgt für Genuss im Herbst.

© Weingut Gollenz

Event

Genusszeit Herbst: Der Gollenz lädt zur Herbstessenz im Oktober

Gut gereifte Weine im kulinarischen Duett mit exquisiter Gourmetküche von Florian Dreshaj und Manuel Haselberger können Kulinarik-Fans Ende Oktober am steirischen Weingut Gollenz erleben. Denn dann lädt der Gollenz zu einem exklusiven Sechs-Gänge-Degustationsmenü in den Infinity-Saal des Weinguts. Tickets sind bereits für das auf 24 Plätze limitierte Event erhältlich.

Gerhard Retter ist Maître und Sommelier. © Eva Kelety

Gerhard Retter ist Maître und Sommelier.

© Eva Kelety

Wein

Comeback: Gerhard Retter und Kolleg:innen über den Blauen Wildbacher

Ein Stück Heimat und mit nur 522 Hektar eine wahre steirische Nische. Wohlwollende Stimmen zum Blauen Wildbacher.

Die Jury aus anerkannten heimischen und internationalen Fachleuten. © Wolfgang Renner

Die Jury aus anerkannten heimischen und internationalen Fachleuten.

© Wolfgang Renner

PIWI-Weine

Steiermark legt beim österreichischen PIWI-Weinwettbewerb »Neue / innovative Rebsorten« vor

Mit 91 Einreichungen und sechs ersten Plätzen zeigt die Steiermark ihre Stärke beim Wettbewerb auf. Doch auch aus allen anderen österreichischen Bundesländern – vom Bodensee bis zum Neusiedlersee – waren Weine beim Weinbewerb vertreten und holten Top-Platzierungen.

Der Newsletter für echte Profis

Be inside and take your chance! Regelmäßige Karriere-Updates aus Gastronomie und Hotellerie, kostenlos in Ihr Postfach!