Jürgen Gschwendtner lässt die Wiener Traditionsgerichte wieder aufleben. © Julia Stix

Jürgen Gschwendtner lässt die Wiener Traditionsgerichte wieder aufleben.

© Julia Stix

Gebot der Stunde: Rezepte von Jürgen Gschwendtner

Bequem und kreativ. So einfach, so schnell, so köstlich! Pommes Frites, Rösti & Co – Jürgen Gschwendtner zeigt, wie kreativ TK-Kartoffelspezialitäten einzusetzen sind.

von Alexandra Gorsche
28. Oktober 2022

»Gerade Produkte wie knackige Pommes Frites können für viele Betriebe eine absolute Erleichterung sein und halten dementsprechend auch den Qualitätsstandard. Viele Betriebe kämpfen mit Mitarbeiter:innenmangel. Bessere Planbarkeit und weniger Vorbereitungszeit sind in Zeiten wie diesen ausschlaggebend«, sagt Jürgen Gschwendtner.

»Convenience ist nicht gleich Convenience.«
Jürgen Gschwendtner, Küchendirektor Hotel Grand Ferdinand

Gschwendtner ist Spitzenkoch, Küchenmeister, AMA Grill Trainer und Diplom Fleischsommelier. Seit 2016 ist er als Küchendirektor im Restaurant »Meissl & Schadn«, im »Grand Ferdinand«-Restaurant, der »Grand Etage« und im »Gulasch & Champagne« für die Leitung von 48 Mitarbeiter:innen zuständig. In der Funktion als Küchendirektor war Jürgen Gschwendtner maßgeblich an der Wiedereröffnung des neuen »Meissl & Schadn« am Schubertring beteiligt und hat es sich zum Ziel gesetzt, die Geschichte der alten Wiener Küche, der einzigen Küche, die nach einer Stadt benannt wurde, neu aufzusetzen. Im »Meissl & Schadn« am Schubertring wird auf original nachgebauten Tellern und mit einem Rindfleischwagen das Essen serviert sowie nach Original-Rezepten von früher gekocht. Das traditionelle Wissen soll somit neben den aktuellen Foodtrends nicht in Vergessenheit geraten.

Rezepte von Jürgen Gschwendtner

Erschienen in

Falstaff Profi Magazin

Sept./Okt. 2022

Zum Magazin

Lesenswert

No items found

Meist gelesen

No items found

Der Newsletter für echte Profis

Be inside and take your chance! Regelmäßige Karriere-Updates aus Gastronomie und Hotellerie, kostenlos in Ihr Postfach!