Ingo Rainer, Geschäftsführer der Rational Austria GmbH.

Ingo Rainer, GF der Rational Austria GmbH

© Rational

Nachwuchsköche: Was müssen Betriebe heute bieten?

Ein Interview mit Ingo Rainer, Geschäftsführer der Rational Austria GmbH, rund um das Thema Ausbildung, verbesserte Arbeitsbedingungen und natürlich zeitgemäße Küchentechnik.

von Alexandra Gorsche
26. Januar 2022

Qualifizierte Köche sind gefragter denn je. Gleichzeitig absolvieren immer weniger junge Menschen eine Ausbildung im Gastgewerbe. Der deutsche Hotel- und Gaststättenverband e. V. veröffentlichte in den vergangenen Wochen erneut den quartalsweisen Zahlenspiegel für das Gastgewerbe – mit erschreckenden Zahlen rund um die Ausbildungssituation der Branche: 2020 wurden im Vergleich zum Vorjahr über 21 Prozent weniger Verträge für eine Ausbildung zum Koch oder zur Köchin unterschrieben. Und das ist kein länderspezifisches Problem.

Profi: Herr Rainer, die Alarmglocken läuten also immer lauter. Zusätzlich schließen viele Auszubildende ihre Lehre nicht ab oder kündigen, wenn sie die Realität des Jobs erleben. Wie beurteilen Sie die Situation?
Ingo Rainer: Gute Mitarbeiter sind schwer zu finden und noch schwerer zu halten. Schon vor der Pandemie waren Personal-Recruiting und eine langfristige Bindung von Topleuten ein Problem. Vor allem die Generation, die im Zeitraum zwischen den 1990er- und 2000er-Jahren geboren wurde, hat keine Lust mehr auf unangenehme Arbeitszeiten. Es ist also an der Zeit, sich in den jungen Arbeitnehmer hineinzuversetzen, um die Anforderungen zu verstehen und so Arbeitsplätze attraktiver zu machen. Nachwuchstalente lassen sich gewinnen, wenn sie das Gefühl haben, vom ersten Tag ihrer Tätigkeit an Betreuung, Unterstützung und Anerkennung zu bekommen.

Glauben Sie daran, dass Technik junge Köche an den Betrieb binden kann?
Auf alle Fälle. Aufgewachsen in einem Umfeld von Internet und mobiler Kommunikation, ist für die sogenannten Digital Natives ein zeitgemäßes Arbeitsumfeld ein »Muss«. Deswegen beschäftigen wir uns immer mehr mit den Bedürfnissen der technikaffinen Generation. Rational bietet beispielsweise mit seinen beiden Kochsystemen »iCombi Pro« und »iVario Pro« sowie der Vernetzungslösung »ConnectedCooking« intelligentes Equipment, mit dem gerade angehende Köche gerne arbeiten. Kein Wunder, bietet es doch unter anderem die Möglichkeit mit dem Smartphone über einen Remote-Zugriff den Garprozess im Combi-Dämpfer zu starten und überwachen – egal wo man gerade ist. Die in den Kochsystemen integrierten intelligenten Funktionen bringen im Arbeitstag zusätzliche Kapazität, um Neues auszuprobieren oder sich an anderer Stelle weiterzuentwickeln.

Weiterentwicklung – ein gutes Stichwort. Was sind Ihrer Meinung nach gute Möglichkeiten? 
Um junge Talente im Beruf zu halten, kann zum Beispiel auch die Teilnahme an einem Kochwettbewerb helfen. Denn Erfahrungen zu sammeln, lernen sich selbst zu managen und sich gleichzeitig mit relevanten Kollegen der Branche zu vernetzen, fördert nicht nur die Motivation, sondern auch das Gefühl der Anerkennung im Beruf. Nur ein Grund, warum wir bei Rational immer wieder gerne Sponsor der verschiedenen Nachwuchswettbewerbe – wie beispielsweise dem Falstaff Young Talents Cup – sind.

Erschienen in

Falstaff Profi Magazin

Nr. 05/2021

Zum Magazin

Lesenswert

Thomas Hahn ist Inhaber der »Labstelle«. © Martina Siebenhandl

Thomas Hahn ist Inhaber der »Labstelle«.

© Martina Siebenhandl

Restaurant

Hahn: »Eine der wichtigsten Aufgaben ist die ›Pflege‹ meiner Mitarbeiter:innen.«

In der Wiener »Labstelle« sieht sich Thomas Hahn mehr als Kurator, denn als Gastronom. Wie das seinen unternehmerischen Erfolg garantiert, verrät er im Interview.

Becher perfekt gespült: Hersteller punkten mit passgenauen Spülkorb-Einsätzen für jede Art von Geschirr. © Jigal Fichtner

Becher perfekt gespült: Hersteller punkten mit passgenauen Spülkorb-Einsätzen für jede Art von Geschirr.

© Jigal Fichtner

Digitalisierung

App-solut saubere Spültechnik

Die Digitalisierung macht auch vor schmutzigem Geschirr nicht halt. Moderne Spülmaschinentechnik ist längst Teil der vernetzten Welt. Parallel steht am Weg zu sauberen Tellern, Töpfen, Gabeln und Gläsern Energiesparen hoch im Kurs.

Richard Rauch ist vom »Magic Texturizer« begeistert. © iSi

Richard Rauch ist vom »Magic Texturizer« begeistert.

© iSi

Sauce

Pflanzlicher Texturgeber: Vegane Saucen voll easy!

Advertorial

Köstliche Saucen sind das Tüpfelchen auf dem i. Mit »iSi« gelingt die Königsdisziplin Sauce auch vegan und man spart dabei noch Zeit und Geld.

Patrick Martinelli ist Geschäftsführer und Master Destiller bei Rick Spirits © Rick Spirit

Patrick Martinelli ist Geschäftsführer und Master Destiller bei Rick Spirit

© Rick Spirit

Gin

Martinelli: »Das sogenannte ›Daytime Drinking‹ erfreut sich immer größerer Beliebtheit.«

Untertags, aber ohne Alkohol: So könnten auch klassische Cocktails wie Gin & Tonic, London Mule, Mojito oder etwa Pina Colada komplett alkoholfrei, aber bei 100 Prozent Geschmack, genossen werden – sagt Martinelli.

Wer auf ein persönliches Kennenlernen auf Karriere-Events beim Recruiting setzt, könnte länger nach jungem Personal suchen. © Unsplash / Eric Prouzet

Wer auf ein persönliches Kennenlernen auf Karriere-Events beim Recruiting setzt, könnte länger nach jungem Personal suchen.

© Unsplash / Eric Prouzet

Fachkräfte

Recruiting: Wie man um die junge Zielgruppe erfolgsversprechend wirbt

Traditionelle Recruiting-Methoden punkten bei jungen Bewerber:innen wenig, dafür aussagekräftige Stellenausschreibungen und authentische Einblicke umso mehr. Darauf lassen zumindest die Ergebnisse einer Online-Umfrage schließen.

Unternehmer Josef Puchas © Jean Van Luelik Photographer

Unternehmer von Kukmirn – Destillerie Puchas, Josef Puchas

© Jean Van Luelik Photographer

Gin

Puchas: »Besonders stolz sind wir auf unseren Thermal-Gin, der erste Europas.«

Gemeinsam mit der Therme Bad Loipersdorf experimentierte Josef Puchas von Kukmirn – Destillerie Puchas so lange, bis man das Thermalwasser mit dem richtigen Grundprodukt vermählen konnte.

Meist gelesen

Alexander Stockl ist Kochlehrer an der Tourismusschule Klessheim und verantwortet gemeinsam mit Elfriede Bichler den Zertifikatslehrgang. © VKO / B.Neuner

Alexander Stockl ist Kochlehrer an der Tourismusschule Klessheim und verantwortet mit Elfriede Bichler den Zertifikatslehrgang.

© VKO / B.Neuner

Aus- und Weiterbildung

Das Zusatzzertifikat Junior Master Chef bringt Schüler auf die Überholspur

Wer aus der Masse herausstechen will, der muss sich weiterbilden. Das gilt nicht nur für Menschen im Berufsleben, auch Schüler können wertvolle Erfahrung durch Zusatzzertifikate sammeln. So beispielsweise an der Tourismusschule Klessheim mit dem Junior Master Chef.

Ob per Laptop oder Smartphone: Mitarbeiter:innen findet man heute auch im Netz. © Unplash / Christin Hume

Ob per Laptop oder Smartphone: Mitarbeiter:innen findet man heute auch im Netz.

© Unsplash / Christin Hume

Fachkräfte

5 Tipps für die Online-Mitarbeitersuche

Die Online-Suche im Web ist im Grunde nicht neu, dennoch sollte man diese fünf Tipps beachten – um mit mithalten zu können und nicht im Job-Pool unterzugehen.

Hier noch ein Bier, dort noch ein Wein – ab wann ist es zu viel? © Unsplash / Louis Hansel

Hier noch ein Bier, dort noch ein Wein – ab wann ist es zu viel?

© Unsplash / Louis Hansel

Alkohol

Darf es noch ein Glas sein? Alkohol(-Sucht) und die Gastronomie

Der Gastronomie eilt ihr Ruf voraus: Sie soll eine der Branchen sein, in der Alkohol als ständiger Begleiter gilt. Doch warum soll das so sein – und welche Pflichten und Möglichkeiten haben Arbeitgeber:innen?

Bei Betrieben mit Profil wird bereits in der Stellenausschreibung klar, wofür sie stehen. © Unsplash / Louis Hansel

Bei Betrieben mit Profil wird bereits in der Stellenausschreibung klar, wofür sie stehen.

© Unsplash / Louis Hansel

Mitarbeiter-Führung

Appell der Hotel & Gastro Union: »Die Gastrobranche braucht Betriebe mit Profil.«

Ein attraktives F&B-Angebot und ein schönes Ambiente reichen für Gastro-Betriebe oft alleine nicht mehr aus, um zu überleben. Die Branchenorganisation Hotel & Gastro Union sagt: Motivierte Mitarbeitende sind der Schlüssel zum Wettbewerbserfolg.

Caroline von Kretschmann ist geschäftsführende Gesellschafterin bei »Der Europäische Hof«, Heidelberg © Europäischer Hof Hotel Europa Heidelberg

Caroline von Kretschmann ist geschäftsführende Gesellschafterin bei »Der Europäische Hof«, Heidelberg

© Europäischer Hof Hotel Europa Heidelberg

Mitarbeiter-Führung

Employees come first: Das Gästeerlebnis kann nie besser als das Mitarbeitererlebnis sein

Sie tanzt auf TikTok, stellt das Unternehmen erst an dritte Stelle und setzt immer wieder auf verrückte Ideen. Von Kretschmann zeigt sich leidenschaftlich.

Geschäftsführer von House of Whiskey, Gin & Rum, David Gölles © Ingo Pertramer

Geschäftsführer von House of Whiskey, Gin & Rum, David Gölles

© Ingo Pertramer

Spirituose

Gölles: »Man darf – und wir tun es – mit der Tradition brechen. Nur so kommt man weiter.«

David Gölles, Geschäftsführer von House of Whiskey, Gin & Rum, spricht im Talk über familiäre Wurzeln, wie weit er sich von diesen abhebt und welchen Wert Tradition für ihn hat.

Der Newsletter für echte Profis

Be inside and take your chance! Regelmäßige Karriere-Updates aus Gastronomie und Hotellerie, kostenlos in Ihr Postfach!