Küchenchef Max Natmessnig, Restaurantleiter und Sommelier Julien Morlat und Restaurant-Managerin Bekah Roberts-Natmessnig bilden die neue Dreierspitze. © Dallmayr Fine Dining

Max Natmessnig, Julien Morlat und Bekah Roberts-Natmessnig bilden die neue Dreierspitze.

© Dallmayr Fine Dining

Münchner »Alois – Dallmayr Fine Dining« eröffnet mit neuer Küchenleitung wieder

Ab dem 20. Oktober 2022 wird das Team rund um den neuen Küchenchef und amtierenden »Koch des Jahres 2022« Max Natmessnig, Restaurantleiter und Sommelier Julien Morlat sowie Restaurantmanagerin Bekah Roberts-Natmessnig ihre Gäste auf eine kulinarische Reise mitten in München schicken.

von redaktion
01. Oktober 2022

Es wird neu und es wird anders, aber eines soll gleich bleiben – das »Alois« soll weiterhin als ein »Ort purer Lebensfreude« mitten in München gelten. Dabei stellt mit ziemlicher Sicherheit die neue Küchenleitung die größte Neuerung dar: Die Küche des »Alois« führt von nun an Max Natmessnig, zuvor Küchenchef im Restaurant »Rote Wand Chef’s Table« im »Schualhus« (Vorarlberg)Der 34-jährige Niederösterreicher wartet sogleich mit einem neuen Menü-Konzept auf, das in vielerlei Hinsicht überraschen soll: Künftig erhalten die Gäste 18 bis 20 kleinere Gänge, die »tiefgründig – dennoch leicht zugänglich, produktorientiert, international und geschmacksintensiv« konzipiert sind. Natmessnig möchte dabei heimische, internationale, aber auch japanische Komponenten verbinden; besonderes Augenmerk liegt auf den Soßen.

Gefühl der Leichtigkeit

»Ich freue mich sehr darauf, im ›Alois‹ meinen Küchenstil zeigen zu dürfen. Für mich haben alle Gerichte eine Selbstverständlichkeit und doch Tiefe und sollen keinesfalls konstruiert wirken. Es sind 18 bis 20 Gänge, die harmonisch aufeinander aufbauen – man wird definitiv satt, geht aber mit einem Gefühl der Leichtigkeit aus unserem Restaurant«, beschreibt Natmessnig sein Küchenkonzept. Einem besonderen Abend in ungezwungener Atmosphäre stehe demnach im »Alois« nichts im Wege. Und weiter: »Selbstverständlich bringe ich die Erfahrungen, die ich in meinen bisherigen Stationen machen durfte, mit ein. Nun bin ich hier – an einem Ort, an dem man die besten Produkte der Welt findet. Diese werden wir in unserer Küche einsetzen und ich bin überzeugt davon, dass die Gäste dies in vollen Zügen genießen werden.«

Einblick in das neue Menü von Max Natmessnig: Rib Eye, Schwarze Wintertrüffel und Zwiebel-Consommé © Dallmayr Fine Dining
Einblick in das neue Menü von Max Natmessnig: Rib Eye, Schwarze Wintertrüffel und Zwiebel-Consommé
© Dallmayr Fine Dining

Genuss & Design

Im »Alois« können in zwei Räumen maximal 30 Gäste an insgesamt 13 Tischen platziert werden. »Unsere Gäste werden bei uns Spaß haben, einen unvergesslichen Abend erleben und können sich verwöhnen lassen – dafür werden unser neuer Küchenchef Max Natmessnig sowie das gesamte Team alles tun«, ist sich Florian Randlkofer, Geschäftsführender Gesellschafter der Alois Dallmayr KG, sicher. Dem Führungsteam gehören neben Natmessnig Restaurantleiter und Sommelier Julien Morlat sowie Restaurantmanagerin Bekah Roberts-Natmessnig an. »Sowohl das neue Menü, das viele kulinarische Highlights bereithält und sehr stimmig ist, als auch der Besuch im ›Alois‹ werden in bester Erinnerung bleiben«, verspricht er. Ab 20. Oktober feiert man in München Wiedereröffnung.

INFO

»Alois – Dallmayr Fine Dining«
Dienerstraße 14-15
80331 München
Tel.: 089 / 2135 – 100
Mail: alois@dallmayr.de
Öffnungszeiten: Donnerstag bis Samstag ab 12:00 bis 15:00 Uhr; Mittwoch bis Samstag ab 19:00 Uhr

Lesenswert

Pretty Patties: »Bun Burgers« von 4 Masquespacio. Im ersten Moment denkt wohl kaum jemand, er betrete einen Burger-Laden. © Masquespacio / Gregory Abbat

Pretty Patties: »Bun Burgers« von 4 Masquespacio. Im ersten Moment denkt wohl kaum jemand, er betrete einen Burger-Laden.

© Masquespacio / Gregory Abbat

Hotel

Trendreport: Alles fliest

Einst eher nur in Badezimmern und Spas zu finden, haben sich Fliesen längst etabliert. Sie sind heute überall zu finden – und das mit gutem Grund. Best Practice-Beispiele.

Die valencianische Gastronomie hat hervorragende Kulinarik zu bieten. © Visit València

Die valencianische Gastronomie hat hervorragende Kulinarik zu bieten.

© Visit València

Spanien

Spanisches València wird Gastgeber der »The World’s 50 Best Restaurants« Awards

Im Juni 2023 werden in der Hauptstadt des Turia die prestigeträchtigen Auszeichnungen für die gehobene Küche und Restaurants vergeben. Mit diesen Preisen wird die Arbeit der Haute Cuisine und des Gastgewerbes weltweit gewürdigt.

Das »Pauli – Shop Wine. Dine Fine.« bietet nicht nur exzellente Küche, sondern auch einen Weinshop im Untergeschoss. © Pauli – Shop Wine. Dine Fine.

Das »Pauli – Shop Wine. Dine Fine.« bietet nicht nur exzellente Küche, sondern auch einen Weinshop im Untergeschoss.

© Pauli – Shop Wine. Dine Fine.

Herdrochade

Roman Wurzer nimmt Engagement als Küchendirektor dreier Wiener Lokale an

Wurzer hat eine neue berufliche Herausforderung angenommen, die Großes verspricht: Er wird als Head Chef im Küchenbereich gleich drei Lokale verantworten. Eines davon ist im ersten Wiener Bezirk, wo er auch in der Küche anzutreffen sein wird.

Ein bayrischer Koch fordert mehr Ernährungslehre in Schulen. © Unsplash / Taylor Flowe

Ein bayrischer Koch fordert mehr Ernährungslehre an Schulen.

© Unsplash / Taylor Flowe

Aus- und Weiterbildung

(K)Eine reine Glaubensfrage: Ernährungslehre statt Religionsunterricht?

Schule ohne Religion, dafür mit verpflichtender Ernährungslehre – das fordert ein Koch aus dem bayrischen Maisach. Wer dafür, was dagegen spricht und warum beides sich nicht ausschließen muss.

Beim »Poet & Senns Audio Dinner« treffen Geschmack und Klang aufeinander. © Lukas Jahn / Senns.Restaurant

Beim »Poet & Senns Audio Dinner« treffen Geschmack und Klang aufeinander.

© Lukas Jahn / Senns.Restaurant

Salzburg

Andreas Senns Audio Dinner verspricht eine neue Dimension des Genusses

Beim »Poet & Senns Audio Dinner« im Salzburger »Senns.Restaurant« verschmelzen kulinarische Hochgenüsse mit akustischen Klangteppichen. Damit soll der »in Restaurants zu lange vernachlässigte Hörsinn ganz neu angesprochen werden«; Platzer und Senn wollen auf diesen besonderen Umstand aufmerksam machen und eine qualitätsvolle Akustik in der Gastronomie etablieren.

Patron und Koch Johann Schmuck © Achromatic Photography

Patron der Restaurants und Koch Johann Schmuck

© Achromatic Photography

Neueröffnung 2022

Unterirdisch exzellent speisen: Schmuck eröffnet drittes Restaurant »Terra«

Moos an den Wänden, Wurzeln am Teller und Eisen im Glas: »Terra«, das neue Restaurant von Johann Schmuck, begrüßt ab jetzt seine Gäste in Stainz. Dort entdeckt man aber nicht nur Moos, das an den Wänden wächst, sondern auch eine Küche, die von der Verwurzelung der kulinarischen Künste mit der Natur erzählt.

Meist gelesen

Thomas Hahn ist Inhaber der »Labstelle«. © Martina Siebenhandl

Thomas Hahn ist Inhaber der »Labstelle«.

© Martina Siebenhandl

Restaurant

Hahn: »Eine der wichtigsten Aufgaben ist die ›Pflege‹ meiner Mitarbeiter:innen.«

In der Wiener »Labstelle« sieht sich Thomas Hahn mehr als Kurator, denn als Gastronom. Wie das seinen unternehmerischen Erfolg garantiert, verrät er im Interview.

Metall & Glitter: Inspiriert vom rot-schwarzen Stoffdesign eines klassischen Zirkuszeltes – eine verspielte, optimistische und mutige Farbpalette.

Metall & Glitter: Inspiriert vom Stoffdesign eines Zirkuszeltes – eine verspielte, optimistische und mutige Farbpalette.

© Baranowitz + Kronenberg / Marcus Holdsworth

Design

Let the games begin: Food-Konzept als räumliches Erlebnis

Auf einer Unterhaltunsshow basiert das Konzept »The Cube Live« des Architekten-Duos Baranowitz + Kronenberg. Ein sensorischer Designansatz, der zu einem einzigartigen räumlichen Erlebnis wird.

Denis Kleinknecht kocht im »Gasthaus Heinzinger«.

Denis Kleinknecht kocht im »Gasthaus Heinzinger«.

© Gasthaus Heinzinger

Gastgewerbe

Verwechslungsgefahr: Alles Gastronomie, oder nicht?

Gastronom ist, wer Speisen oder Getränke verkauft. So die verknappte Darstellung, welche es näher zu betrachten gilt. Plus: Beschwerde eines Betroffenen.

Ist die Zukunft schon da? Übernehmen Maschinen das Kommando in der Küche?

Ist die Zukunft schon da? Übernehmen Maschinen das Kommando in der Küche?

© Michael Vogt

Digitalisierung

Digitalisierung: Mit Klick zum Glück

Die Digitalisierung war schon vor Corona da. Aber die Pandemie hat sich in der Gastronomie und Hotellerie als Technologie-Booster erwiesen. QR-Codes, Apps und Roboter füllen die Personallücke.

Der Newsletter für echte Profis

Be inside and take your chance! Regelmäßige Karriere-Updates aus Gastronomie und Hotellerie, kostenlos in Ihr Postfach!