Glantschnig versieht bodenständige Küche mit Raffinesse. Foto beigestellt

Glantschnig versieht bodenständige Küche mit Raffinesse.

© Neusacherhof

Kärnten: Stefan Glantschnig denkt am Weissensee das Wirtshaus neu

Nach 15 Jahren in der gehobenen Küche hat der 32-Jährige den Schritt zum Küchenchef im Neusacherhof gemacht. Was die neu interpretierte Wirtshaus-Küche verspricht.

von Alexandra Embacher
04. Juni 2022

Als Stefan Glantschnig vor einigen Jahren beim Gourmetfestival in Scheffau am Wilden Kaiser einen Schweinsbraten auftischte, der in seiner Einfachheit doch so eine elegante Perfektion an den Tag legte und von der hohen handwerklichen Fähigkeit seines Kreateurs zeugte, war es klar: Dieser Koch muss wirken können. So verging dennoch einige Zeit, bis Glantschnig seine eigene Unterschrift auf eine Speisekarte setzte; nun war es aber soweit: Mit der Neueröffnung des »Wirtshaus by Stefan Glantschnig« im Neusacherhof sind neu interpretierte Klassiker A-la-Carte oder im Gänge-Menü für Jedermann bzw. -frau zu gehobenen, aber den qualitativen Lebensmitteln angepassten Preisen erhältlich.

Doch warum zog es Glantschnig an das Gewässer im südlichsten Bundesland Österreichs? »Der Weissensee ist einer der schönsten Flecken Kärntens«, begründet er seine Entscheidung. »Und ich denke, dass der See touristisch gesehen richtig im Kommen ist.« Parallelen zieht er hierbei zum Naturjuwel Hintersteinersee im Tiroler Scheffau. Einem Ort, in dem er vor seiner Stelle als »Atelier«-Souschef im Waldhof Resort wirkte.

Backhendl: Vogerlsalat, Jalapenio, Kürbiskerne, Bio Huhn & Blaue St. Galler © Stefan Glantschnig / Tamara Jarnig
roher Fisch: Ceviche von der Seeforelle, Limette, Wasabimayo, frischer Joghurt & Saiblingskaviar © Stefan Glantschnig / Tamara Jarnig
Kärntner-Nudl-Trias: rote Rüben, Spinat, Kas & braune Butter © Stefan Glantschnig / Tamara Jarnig
Glantschnig-Backhendl-beigestellt-2048
Glantschnig-Ceviche-beigestellt-2048
Glantschnig-Kasnudeln-beigestellt-2048
previous arrow
next arrow
 

 

Die Wahrheit liegt auf dem Teller

Mit Stefan Glantschnig kommt ein Koch an den Weissensee, der in der Branche kein Unbekannter ist. Bereits seit 15 Jahren schärft er seine Kochkunst in einigen der besten Küchen Europas – darunter Restaurant »Hanner« in Mayerling und »L’Arnsbourg« unter Küchenchef Jean Georges Klein in Frankreich –, seinen Feinschliff holte er sich eben als Sous-Chef bei keinem Geringeren als Jan Hartwig im »Atelier« im Hotel Bayrischer Hof. Ab sofort tischt er bodenständig-raffinierte Gaumenfreuden, ganz unter dem Motto »Die Wahrheit liegt auf dem Teller«, im Boutique-Hotel Neusacherhof auf; beispielsweise:

  • Tomaten Tartar
    Burrata, Haselnüsse, Tomaten Ponzu, & Basilikum
  • roher Fisch
    Ceviche von der Seeforelle, Limette, Wasabimayo, frischer Joghurt & Saiblingskaviar
  • geschmorte Kalbsbacke
    Gewürzpolenta, wilder Brokkoli, Lardo & Zitrone
  • Kärntner-Nudl-Trias
    rote Rüben, Spinat, Kas & braune Butter
  • Milch und Sterz
    Thymian, Bergamotte, weißes Pfirsich-Sorbet

»Solch eine Chance bekommt man nur einmal im Leben. Deswegen nutze ich sie jetzt in vollen Zügen«, kündigt Glantschnig an. »Erstmals steht mein Name unter einer eigenen Speisekarte.« Nicht zuletzt ist es dem Koch ein Anliegen, dem »Wirtshaus« eine neue Bedeutung zu geben. Man darf damit gespannt sein, wie er sein Vorhaben ausgestalten wird und welche Überraschungen auf der Karte zu lesen sind. Seit Anfang Juni ist geöffnet.

INFO

»Wirtshaus by Stefan Glantschnig«
Boutique-Hotel Neusacherhof
Neusach 1, 9762 Weissensee
Tel.: +43 4713 20155
Mail: direktion@neusacherhof.at

Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Sonntag: 17:00 bis 21:00 Uhr
Samstag und Sonntag: zusätzlich 12:00 bis 14:00 Uhr
Montag und Dienstag ist Ruhetag (von 1. Juli bis 15. Septemeber ist lediglich Montag geschlossen)

Lesenswert

Die Mitarbeiter:innen der Werzers Hotels nutzen die »Team Card Pörtschach« bereits. © Petra Nestelbacher / Werzers Hotels

Die Mitarbeiterinnen der Werzers Hotels nutzen die »Team Card Pörtschach« bereits.

© Petra Nestelbacher / Werzers Hotels

Jobs

See, Job & Vorteilskarte: Die »Team Card Pörtschach« weiß zu begeistern

Advertorial

Ein Job in einem der Pörtschacher Tourismusbetriebe bringt neben jeder Menge Work-See-Balance mit der »Team Card Pörtschach« auch zahlreiche Vorteile.

Die Revier Mountain Lodge Montafon eröffnete Anfang Juli. © Revier Hospitality Group AG

Die Revier Mountain Lodge Montafon eröffnete Anfang Juli.

© Revier Hospitality Group AG

Neueröffnung 2022

Berghotellerie der nächsten Generation: Was das Revier Mountain Lodge Montafon anders macht

Anfang Juli war es soweit: Die Schweizer Marke, Revier Hospitality Group, stieg in den österreichischen Markt ein. Dabei bricht das Unternehmen bewusst mit gängigen Beherbergungsprinzipien und setzt auf einen neuen Ansatz – den von Design und Reduktion.

Die klassische Lehre wird im Biohotel »der Daberer« um Slow Food erweitert. © Biohotel »der Daberer«

Die klassische Lehre wird im Biohotel »der Daberer« um Slow Food erweitert.

© Biohotel »der Daberer«

Aus- und Weiterbildung

Kärntner Biohotel »der Daberer« bietet Tourismuslehre mit Slow Food-Mehrwert an

Das Ausbildungsmodell soll Tourismus und Lebensmittelhandwerk verknüpfen, weshalb die Koch- beziehungsweise Restaurantfach-Lehrlinge zusätzlich zu ihrer Ausbildung im Hotel direkt bei Produzent:innen lernen.

Ronny Paulusch wird durch den Kurs führen. © WIFI Klagenfurt

Diplom-Fleischsommelier Ronny Paulusch wird durch den Kurs führen.

© WIFI Klagenfurt

Upgrade Yourself

Mit dem Cortador-Kurs am WIFI zum/r Schinken-Spezialist:in werden

Wer Schinken mehr als aufschneiden möchte, der ist bei der Ausbildung zum Cortador, zum/r Schinkenspezialist:in, am WIFI Klagenfurt richtig. Besonderheit: Der Kurs findet erstmals in Kärnten statt und ist bislang im deutschsprachigen Raum einzigartig.

Meist gelesen

No items found

Der Newsletter für echte Profis

Be inside and take your chance! Regelmäßige Karriere-Updates aus Gastronomie und Hotellerie, kostenlos in Ihr Postfach!