Maximilian Horak, Platz 3 in der Kategorie »Gemüseküche« © Cornelia Leitgeb

Maximilian Horak, Platz 3 in der Kategorie »Gemüseküche«

© Cornelia Leitgeb

Jung, kreativ und hochmotiviert: Falstaff Young Talents Cup 2022

Die Erhöhung der Preise ist allerdings nur eine Seite der Medaille. Es gehe zusätzlich um genaues Umsatz- und Kostenmanagement, sagt Tourismusberater Thomas Reisenzahn.

von redaktion
21. Juni 2022

Falstaff Profi kürte in Graz die Nachwuchskräfte in den Kategorien »Gemüseküche«, »Gastgeber« und »Pâtisserie«. In der prominenten Jury waren unter anderem Stefan Eder und Eveline Wild, Hans Peter Fink, Siegfried Kröpfl, Alex Knoll, Stefan Krispel, Thomas Naderer, Dominic Fitz und Alexander Kühn. Der Wettbewerb zeigte, dass großartiger Branchennachwuchs auf Hotellerie und Gastronomie wartet.

Die Gewinner

Der Titel »Falstaff Young Talent 2022« im Bereich »Pâtisserie« ging an Sophie Mussotter aus dem »Goldberg Restaurant und Winelounge« in Fellbach (D), in der Kategorie »Gemüseküche« sicherte sich Filip Nuić aus der HLF Krems den Titel und in der Kategorie »Gastgeber« konnte Johanna Feuerstein aus der KTS Villach für sich Young Talents Cup für sich entscheiden. Projektmanagerin der Genusshauptstadt Graz, Waltraud Hutter, über den erlebten Nachwuchs: »Eine Teilnehmerin hat mir gesagt, dass sie das, was sie macht, ihr ganzes Leben lang machen will. Und wenn man dort schon so früh angekommen ist, dann hat man quasi schon gewonnen.«

Die Finalisten im Überblick

Kategorie »Pâtisserie«

  • Sophie Mussotter, »Restaurant Goldberg« bei Philip Kovacs (1. Platz)
  • Michael Brachner, »Landhaus Bacher« (2. Platz)
  • Sophie Elsigan, HLF Krems (3. Platz)
  • Sandhya Bodah, GAFA am Judenplatz Wien
  • Helene Holleis, TS Bad Hofgastein
  • Stefanie Hu, »Koy Wok’n Grill« in Wr. Neustadt
  • Jolina Meyer, »Restaurant Zum Gutshof« in Oppershausen
  • Moris Schmitt, Berufsschule TGBBZ2 in Saarbrücken

Kategorie »Gemüseküche«

  • Filip Nuić, HLF Krems (1. Platz)
  • Cornelia Hölzl, HLTW Bergheidengasse (2. Platz)
  • Maximilian Horak, Tourismusschule Modul der WK Wien (3. Platz)
  • Lea Bercik, HLTW Bergheidengasse
  • Leonie Breyner, HLT Bad Gleichenberg
  • Leonie Dinklmaier, LBS Bad Gleichenberg
  • Christian Schmitz, TS Bad Leonfelden
  • Paula Stöger, GAFA Jundenplatz Wien

Kategorie »Gastgeber«

  • Johanna Feuerstein, KTS Villach (1. Platz)
  • Karoline Deutsch, Tourismusschule Modul der WK Wien (2. Platz)
  • Martin Axnix, HLTW Bergheidengasse (3. Platz)
  • Selina Häfele, »Alpenresort« Schwarz
  • Julian Hauser, HLF Krems
  • Magdalena Lechner, HLT Bad Gleichenberg
Kategorie »Gastgeber«: Martin Axnix (3. Platz), Johanna Feuerstein (1. Platz) und Karoline Deutsch (2. Platz) © Cornelia Leitgeb
Die »Gastgeber«-Jury mit Organisatorin Alexandra Gorsche: Simon Wieland, Stefan Krispel, Wolfgang Hagn, Bernd Demmerer, Amador Rodriguez, Nguyen Ngo, Joachim Retz, Alex Knoll, Innocent Ntawighiga, Mehmetaj Oltion, Christian Malik, Bernhard Konitz, Alexandra Gorsche, Tomislav Ecimovic (Barilla), Patrick Martinelli, Josef Kamsker und René Kollegger © Cornelia Leitgeb
Kategorie »Gemüseküche«: Maximilian Horak (3. Platz), Filip Ivic´(1. Platz) und Cornelia Hölzl (2. Platz) © Cornelia Leitgeb
Die »Gemüseküche«-Jury mit Evelyn Mariacher (11er): Hannes Müller, Hans Peter Fink, Johann Schmuck, Anton Lebersorger, Christoph Hellwagner, Herbert Fritsch und Aaron Waltl © Cornelia Leitgeb
Kategorie »Pâtisserie«: Sophie Elsigan (3. Platz), Sophie Mussotter (1. Platz) und Michael Brachner (2. Platz) © Cornelia Leitgeb
Die »Pâtisserie«-Jury: Benjamin Schröder, Kristina Kellner, Thomas Naderer, Carla Fink, Alexander Kühn, Daniela Rompold, Jürgen Vsetecka, Eveline Wild und Dominik Fitz. © Cornelia Leitgeb
YTC-Sieger-Gastgeber-c-Conny-Pa-Photography-2048
YTC-Jury-Gastgeber-c-Pail-2048
YTC-Sieger-Gemüseküche-c-Conny-Pa-Photography-2048
YTC-Jury-Gemüseküche-c-Pail-2048
YTC-Sieger-Patisserie-c-Conny-Pa-Photography-2048
YTC-Jury-Patisserie-c-Pail-2048
previous arrow
next arrow
 

Der wohl hochwertigste Branchenwettbewerb

Die Gastronomie hat mit Nachwuchsproblemen zu kämpfen. Falstaff Profi ist sich dessen bewusst und hat es sich zum Ziel gemacht, den Branchennachwuchs aktiv zu fördern. Um noch mehr aufzuzeigen, welche große Bedeutung der Branchennachwuchs hat, findet der Nachwuchsförderungs-Wettbewerb über das Jahr verteilt bereits in fünf Kategorien statt: »Bar«, »Gemüseküche«, »Pâtisserie«, »Gastgeber« und »Küche«.

»Mehr denn je nehmen wir aufgrund der Pandemie und Umschulungen einen massiven Fachkräftemangel wahr. Daher ist es mehr denn je notwendig, den Nachwuchs zu motivieren und aufzuzeigen, wie großartig diese Branche ist«, erläutert Falstaff Profi-Herausgeberin und Initiatorin des Falstaff Young Talents Cups, Alexandra Gorsche. Hintergrund ist es, dem Nachwuchs ein hochkarätiges Netzwerk zu bieten und zusätzlich zum Wettbewerb mit außergewöhnlichen Challenges und Workshops mit spannenden Themen zu sensibilisieren.

Die Jury im Überblick

Jury »Pâtisserie«

  • Eveline Wild (der »Wilde Eder«)
  • Alexander Kühn (Goldhelm Schokoladen Manufaktur)
  • Dominik Fitz (»Einfach Fitz – die Zuckerbäcker«)
  • Carla Fink (Young Talent Sieger 2021)
  • Kristina Kellner (»Kristinas Meisterbäckerei«)
  • Thomas Naderer (»Pâtisserie Naderer«)
  • Daniela Rampold (Delikatessen Frankowitsch)
  • Benjamin Schröder (»Spelunke«)
  • Jürgen Vsetecka (Chief of Sugar)

Jury »Gemüseküche«

  • Stefan Eder (der »Wilde Eder«)
  • Hans Peter Fink (»Haberl’s Fink«)
  • Herbert Fritsch (»Mangolds«)
  • Anton Lebersorger (Young Talent Sieger 2021)
  • Siegfried Kröpfl (Gastronomie Consulter)
  • Christoph Hellwagner (»Dean & David«)
  • Johann Schmuck (»Broadmoar«)
  • Hannes Müller (»Die Forelle«)
  • Aaron Waltl (Metro)

Jury »Gastgeber«

  • Bernd Demmerer (Bernd Demmerer Consulting)
  • Alex Knoll (»Katze Katze«, »Pink Elephant«)
  • Wolfgang Hagn (Weingut Hagn)
  • René Kolleger (Restaurant »Maitz«)
  • Stefan Krispel (Weingut Krispel)
  • Nguyen Ngo (»Le Viet«)
  • Amador Ridriguez (»Rangoon« Cocktailbar)
  • Innocent Ntawighiga (»Cohibar«, Party Innovation)
  • Mehmetaj Oltion (»The Churchill Bar«)
  • Simon Wieland (Young Talent Sieger 2021)
  • Joachim Retz (»Broadmoar«)

Die Preise

Die Gewinner konnten sich über Sachpreise im Wert von 10.000 Euro freuen. Zudem erwarteten die jungen Talente noch weitere Sachpreise wie unter anderem eine Genussreise für 2 Personen ins Montafon von 11er, weiters über Hotelgutscheine der Mitgliederhotels der Best Alpine Wellness Hotels. Zudem konnten sich die jungen Talente über ein Rick Gin Geschenksets inkl. einer gebrandeten Rick Gin Flasche, eine Kaffeemaschine von Illy, Kuvertüre von Valrhona, Gewürzboxen von »StaySpiced!«, Global Kochmesser von Idee-Exclusiv Pfurtscheller sowie Champagnervon Nicolas Feuillatte freuen. Zu dem tollen Gesamtpaket gehören außerdem für die Sieger ein Sieger-Porträt im Falstaff Profi Magazin, ein Falstaff Profi Jahresabo, die Aufnahme in den Falstaff Profi Club und den YTC-Pokal, designed und produziert von Dreikant.

Über den Falstaff Young Talents Cup

2015 wurde das erste Mal der Falstaff Young Talents Cup von Heimo Jessenko und Alexandra Gorsche ins Leben gerufen, in den Kategorien »Küche« und »Gastgeber«. 2019 wurde der Falstaff Young Talents Cup zusätzlich in der Kategorie »Pâtisserie« veranstaltet, 2020 folgten die Kategorien »Bar« und »Gemüseküche«.

Immer weniger Jugendliche entscheiden sich für eine Karriere in Hotellerie und Gastronomie. Mit der Eventreihe »Falstaff Young Talents Cup« kürt Falstaff Profi die besten Nachwuchskräfte der Branche. Das Ziel ist es, den Berufsnachwuchs aktiv zu fördern und zu motivieren. 

Lesenswert

Dominik Wolf von der Grazer »Viertel 4«-Bar. © Adrian Almasan

Dominik Wolf von der Grazer »Viertel 4«-Bar.

© Adrian Almasan

Wettbewerb

Dominik Wolf gewinnt mit »Bananarama« Diplomático-Competition

Beim internationalen Wettbewerb »Artisans of Taste« in Wien waren neben dem Basis-Produkt ausschließlich selbst gemachte Zutaten zulässig – und der Grazer Top-Barkeeper Dominik Wolf aus der »Viertel 4«-Bar setzte sich mit seinem Rum-Cocktail »Bananarama« gegen die gesamte Konkurrenz durch.

Die mehr als 55 Auszubildenden der Living Hotels sollen wissen, wie wichtig sie im und für das Unternehmen sind. © Christian Behnke

Die mehr als 55 Auszubildenden der »Living Hotels« sollen wissen, wie wichtig sie im und für das Unternehmen sind.

© Christian Behnke

Nachwuchs

Die »Living Hotels« intensivieren Nachwuchssuche und -sicherung mit neuer Ausbildungsleitung

Die Suche nach dem Berufsnachwuchs wird von Jahr zu Jahr herausfordernder, gerade in der Hotellerie ist man mit dieser Thematik schon länger konfrontiert. Die »Living Hotels« wollen nun mit einer Maßnahme gegen diese Entwicklung vorgehen: Sie haben die Position der Ausbildungsleitung geschaffen und diese mit Sophia Pfundstein besetzen können.

Die Gewinnerin Francesca Prasetya (2. v. l.) mit Thies Bruhn, Kathrin Glatzel und Ingo C. Peters © Selektion Deutscher Luxushotels

Die Gewinnerin Francesca Prasetya (2. v. l.) mit Thies Bruhn, Kathrin Glatzel und Ingo C. Peters

© Selektion Deutscher Luxushotels

Wettbewerb

Die Sieger des »Azubi-Contests« 2022 der Selektion Deutscher Luxushotels stehen fest

Auch in diesem Jahr haben die Nachwuchskräfte der Selektion Deutscher Luxushotels beim »Azubi-Contest« ihr Know-How und Fachwissen in der Hotellerie unter Beweis stellen können. Sieben ausgewählte Nachwuchskräfte des Verbunds matchten sich um die Auszeichnung.

Cyril Bettschen, Viktoria Fahringer und Tom M. Bertold machten 2019 beim »Next Chef Award« mit.

© Internorga

Wettbewerb

»Next Chef 2023« und zukunftsträchtige Unternehmen werden wieder gesucht

Bewerbungen für den »Next Chef Award« und den »Internorga Zukunftspreis« sind ab sofort möglich. Der Wettbewerb bzw. die Vergabe findet im Rahmen der internationalen Leitmesse für Hotellerie, Gastronomie, Bäckereien und Konditoreien von 10. bis 14. März 2023 in Hamburg statt.

Eine große Mehrheit der Schweizer Lernenden ist stolz auf ihr Handwerk. © Louis Hansel / Unsplash

Eine große Mehrheit der Schweizer Lernenden ist stolz auf ihr Handwerk.

© Louis Hansel / Unsplash

Nachwuchs

Gastgewerbe: Lernende müssen bei der Stange gehalten werden

Die Hotel & Gastro Union warnt: Seit mehr als zehn Jahren sinkt die Zahl der Lernenden im Gastgewerbe, gleichzeitig wächst in einigen Berufsfeldern die Zahl jener, die ihre Ausbildung vorzeitig beenden. Der Branche fehlt der Nachwuchs merklich – was soll man also tun? Die Branchenorganisation für die Mitarbeiter:innen im Schweizer Gastgewerbe und der Bäckerei-Konditor-Confiseur-Branche fordert attraktivere Arbeitszeiten, mehr Wertschätzung und mehr Lohn auf allen Stufen.

Die ersten drei Plätze: Kristina Kronsteiner (3.), Helena Lamster (2.) und Christoph Bleier (1.) © Christine Miess

Die ersten drei Plätze: Helena Lamster (2.), Kristina Kronsteiner (3.) und Christoph Bleier (1.)

© Christine Miess

Wettbewerb

Der beste Nachwuchs-Sommelier Ost-Österreichs heißt Christoph Bleier

Durch den Wettbewerb »Bester Nachwuchs Sommelier Ost-Österreich« ermittelte die Sommelier Union Austria die zukunftsträchtigsten jungen Sommelières und Sommeliers des Landes. Als Sieger tat sich 2022 Christoph Bleier hervor.

Meist gelesen

Rund 300 Köch:innen aus den deutschsprachigen Ländern Europas trafen sich bei YCU 2022. © MEDIArt

Rund 300 Köch:innen aus den deutschsprachigen Ländern Europas trafen sich bei Young Chefs Unplugged 2022.

© MEDIArt

Nachwuchs

YCU 2022 brachte die Nachwuchskräfte der Kochbranche zusammen

Rund 300 Köch:innen aus den deutschsprachigen Teilen Europas trafen sich in der Event-Location »Firmament« im österreichischen Rankweil zwei Tage lang zu einem der größten internationalen Wissenskongresse für Jungköch:innen. Die »Koch G5«, der Zusammenschluss der fünf Kochverbände aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Südtirol und Luxemburg, hatte dazu eingeladen.

Mit konsequenter Qualitätsarbeit schafften es die Öl-Produzent:innen auf das Siegerpodest. © LK / Kristoferitsch

Mit konsequenter Qualitätsarbeit schafften es die Öl-Produzent:innen auf das Siegerpodest.

© LK / Kristoferitsch

Öl

Championat 2022/23: Die besten Kürbiskernöle des Landes stehen fest

Platz 1 der Champions-League der besten Kernöle sicherten sich Sandra und Martin Pronnegg aus Saggau, bei der Kür zur »Ölmühle des Jahres« hatte die Ölmühle Lorenz aus St. Martin/Sulmtal die Nase vorn. Stargast Max Stiegl führte beim Bewerb mit weiteren hiesigen Top-Köchen die Jury an.

In der »Neuen Wassermanngasse« machte man den Tag der offenen Tür zum Nacht-Event. © Die Neue Wassermanngasse

In der »Neuen Wassermanngasse« machte man den Tag der offenen Tür zum Nacht-Event.

© Die Neue Wassermanngasse

Aus- und Weiterbildung

»Friday Night Fever« in der Floridsdorfer Tourismusschule

Nicht nur am Tag, sondern auch in der Nacht öffnete man die Türen der Tourismusschule in Floridsdorf. Mit großem Andrang, wie man zu berichten weiß: Etwa 500 Gäste zeugen davon, dass eine solche Ausbildung auch in nicht einfachen Zeiten für den Tourismus viel Interesse findet. 

Robert Guschelbauer nahm den Pokal und die Urkunde gemeinsam mit seinem Team von Minister Martin Kocher entgegen. © Christian Fischer / KWP

Robert Guschelbauer nahm den Pokal und die Urkunde gemeinsam mit seinem Team von Minister Martin Kocher entgegen.

© Christian Fischer / KWP

Auszeichnung

Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser: Mit VR-Brillen-Lernmethode für Kochlehrlinge zum Staatspreis

Die 30 Häuser zum Leben und die 150 Pensionist:innenklubs für die Stadt Wien wurden bei der Award-Verleihung mit dem Staatspreis »Beste Lehrbetriebe« in der Kategorie »Digital Lernen und Ausbilden« ausgezeichnet. 

Die Nachwuchs-Talente aus den acht Thermen- und Gesundheitsresorts der Vamed Vitality World. © Lisi Lehner Fotografie

Die Nachwuchs-Talente aus den acht Thermen- und Gesundheitsresorts der Vamed Vitality World.

© Lisi Lehner Fotografie

Nachwuchs

Mitarbeiter-Offensive: Vamed Vitality World macht Nachwuchs-Führungskräfte »Fit for the Future«

Neben attraktiven Benefits setzt der Thermenbetreiber Vamed Vitality World vor allem auf Aus- und Fortbildungen für seine Mitarbeiter:innen. Bei einem Training in der St. Martins Therme & Lodge lernte kürzlich eine Gruppe an jungen Talenten aus den acht Resorts, welches Handwerkszeug Führungskräfte der Zukunft brauchen. Als ideale Kommunikationstrainer stellen sich dabei – neben Stabschrecken und Ziegen – Hühner heraus.

Die Jury aus anerkannten heimischen und internationalen Fachleuten. © Wolfgang Renner

Die Jury aus anerkannten heimischen und internationalen Fachleuten.

© Wolfgang Renner

PIWI-Weine

Steiermark legt beim österreichischen PIWI-Weinwettbewerb »Neue / innovative Rebsorten« vor

Mit 91 Einreichungen und sechs ersten Plätzen zeigt die Steiermark ihre Stärke beim Wettbewerb auf. Doch auch aus allen anderen österreichischen Bundesländern – vom Bodensee bis zum Neusiedlersee – waren Weine beim Weinbewerb vertreten und holten Top-Platzierungen.

Der Newsletter für echte Profis

Be inside and take your chance! Regelmäßige Karriere-Updates aus Gastronomie und Hotellerie, kostenlos in Ihr Postfach!