Mit konsequenter Qualitätsarbeit schafften es die Öl-Produzent:innen auf das Siegerpodest. © LK / Kristoferitsch

Mit konsequenter Qualitätsarbeit schafften es die Öl-Produzent:innen auf das Siegerpodest.

© LK / Kristoferitsch

Championat 2022/23: Die besten Kürbiskernöle des Landes stehen fest

Platz 1 der Champions-League der besten Kernöle sicherten sich Sandra und Martin Pronnegg aus Saggau, bei der Kür zur »Ölmühle des Jahres« hatte die Ölmühle Lorenz aus St. Martin/Sulmtal die Nase vorn. Stargast Max Stiegl führte beim Bewerb mit weiteren hiesigen Top-Köchen die Jury an.

von redaktion
22. Oktober 2022

Einzigartig »steirisch« dunkelgrün, nach Nüssen duftend und intensiv im Geschmack – so erobert das Steirische Kürbiskernöl als kulinarisches Aushängeschild der Steiermark seit Langem die (inter-)nationale Küche. Grund genug, dem wertvollen Öl einen jährlichen Bewerb zu widmen: Das Kürbiskernöl-Championat. Auch in diesem Jahr überzeugten Produzent:innen mit konsequenter Qualitätsarbeit, allen voran die Erstplatzierten Sandra und Matin Pronnegg aus Saggau. Sie sagen: »Wir haben heuer schon so viel geschafft, aber mit diesem großen Sieg haben wir wirklich nicht gerechnet.« Und im zweiten Atemzug betonen die beiden: »Wir freuen uns riesig. Der Sieg zeigt uns, dass wir sehr viel richtiggemacht haben. Und für unsere Kund:innen bedeutet dies, dass wir sie mit exzellenten Kürbiskernöl versorgen.«

Platz 2 ging an Dorothea und Alois Rebene aus Mettersdrof/Saßbach, Platz 3 belegten Johann (sen.) und Kilian, sein Enkel, Gruber aus Thal – damit sind gute Startbedingungen für den jungen angehenden Hofübernehmer gelegt. Die drei Produzent:innen stachen dabei aus den Top-20-Ölen des Landes heraus, welche von der 60-köpfigen Expertenjury  in der Landesberufsschule Bad Gleichenberg für Kulinarik und Tourismus verkostet wurden. Veranstalter waren die Landwirtschaftskammer und die Gemeinschaft Steirisches Kürbiskernöl.

Starjuror Max Stiegl mit seinem Sohn Luis (Mitte) und Alexandra Gorsche (Herausgeberin Falstaff PROFI) sowie Heimo Jessenko (Geschäftsführer Falstaff PROFI). © LK / Kristoferitsch
Starjuror Max Stiegl mit seinem Sohn Luis (Mitte) und Alexandra Gorsche (Herausgeberin Falstaff PROFI, r.) sowie Heimo Jessenko (Geschäftsführer Falstaff PROFI, l.).
Foto beigestellt

Jury aus hochkarätigen Persönlichkeiten

Stargast und Juror beim Kürbiskernöl-Championat 2022/23 war der »Koch des Jahres 2021« Max Stiegl. Er führte eine Jury mit mehr als 30 heimischen Spitzenköchen an, darunter waren auch Martin Sieberer (»Trofaner Royal«, Ischgl) und Johann Papst (»Restaurant Steirerhof«). Als Kriterien bei der Verkostung entschieden Farbe, Viskosität, Geruch und Geschmack über den Sieg. So muss Kürbiskernöl die typische Zweifarbigkeit aufweisen, also dunkelgrün und leicht rotbraun schimmernd sein. Hinsichtlich der Viskosität muss bestes Öl dickflüssig vom Löffel auf den Teller fließen. Der Geruch muss frisch sein und einen typisch nussigen Ton sowie idealerweise auch Nuancen von Schokotönen und Brotrinde dabeihaben. Im Mund muss der Geschmack von Kürbiskernöl frisch sein und den Gaumen mit einem nussigen Geschmack nuanciert mit Schokotönen und Brotrinde umspülen.

Platz 1 für die Ölmühle Lorenz. © LK / Kristoferitsch
Platz 1 für die Ölmühle Lorenz.
© LK / Kristoferitsch

Leistungen der heimischen Ölmühlen

Zum zweiten Mal wurde beim Kürbiskernöl-Championat auch die »Ölmühle des Jahres« vor den Vorhang geholt, um die besonderen Leistungen der heimischen Ölmühlen ins Rampenlicht zu stellen. Sieger:in bei diesem Bewerb wurde, wer als Lohnpresser:in im Zuge der Landesprämierung die meisten eingereichten und prämierten Kübiskernöle sowie die meisten Kernöle mit der Höchstpunkteanzahl vorweisen konnte. Platz eins ging an die Ölmühle Lorenz in St. Martin im Sulmtal, Platz zwei erreichte die Ölmühle Agrarunion Südost in Grabersdorf und den dritten Platz sicherte sich die Ölmühle Kaufmann in Kalsdorf. Franz Labugger, Obmann der Gemeinschaft Steirisches Kürbiskernöl, schwärmt von der exzellenten Kürbiskernölqualität und weiß: »Obwohl die Kürbisse heuer eher klein waren, enttäuschten die Kernerträge nicht.« Einen Wermutstropfen gibt es für die Kernöl-Liebhaber:innen, so Labugger: »Durch die enormen Kostensteigerungen in der Produktion, bei der Verpackung und beim Transport wird es zu moderaten Preissteigerungen kommen.«

Lesenswert

Dominik Wolf von der Grazer »Viertel 4«-Bar. © Adrian Almasan

Dominik Wolf von der Grazer »Viertel 4«-Bar.

© Adrian Almasan

Wettbewerb

Dominik Wolf gewinnt mit »Bananarama« Diplomático-Competition

Beim internationalen Wettbewerb »Artisans of Taste« in Wien waren neben dem Basis-Produkt ausschließlich selbst gemachte Zutaten zulässig – und der Grazer Top-Barkeeper Dominik Wolf aus der »Viertel 4«-Bar setzte sich mit seinem Rum-Cocktail »Bananarama« gegen die gesamte Konkurrenz durch.

Die Gewinnerin Francesca Prasetya (2. v. l.) mit Thies Bruhn, Kathrin Glatzel und Ingo C. Peters © Selektion Deutscher Luxushotels

Die Gewinnerin Francesca Prasetya (2. v. l.) mit Thies Bruhn, Kathrin Glatzel und Ingo C. Peters

© Selektion Deutscher Luxushotels

Wettbewerb

Die Sieger des »Azubi-Contests« 2022 der Selektion Deutscher Luxushotels stehen fest

Auch in diesem Jahr haben die Nachwuchskräfte der Selektion Deutscher Luxushotels beim »Azubi-Contest« ihr Know-How und Fachwissen in der Hotellerie unter Beweis stellen können. Sieben ausgewählte Nachwuchskräfte des Verbunds matchten sich um die Auszeichnung.

Cyril Bettschen, Viktoria Fahringer und Tom M. Bertold machten 2019 beim »Next Chef Award« mit.

© Internorga

Wettbewerb

»Next Chef 2023« und zukunftsträchtige Unternehmen werden wieder gesucht

Bewerbungen für den »Next Chef Award« und den »Internorga Zukunftspreis« sind ab sofort möglich. Der Wettbewerb bzw. die Vergabe findet im Rahmen der internationalen Leitmesse für Hotellerie, Gastronomie, Bäckereien und Konditoreien von 10. bis 14. März 2023 in Hamburg statt.

v.l.: Bundesrat Ernest Schwindsackl, Weinhoheit Katrin Strohmaier, Obmann Wein Steiermark Stefan Potzinger, Weinkönigin Sophie Friedrich, Leiter Werbung, Steiermärkische Sparkasse Michael Gradischnig, Weinhoheit Marlene Prugmaier, Vizepräsidentin der Landwirtschaftskammer Steiermark Maria Pein, GF Wein Steiermark Ing. Werner Luttenberger © Fotokuchl / Johannes Polt

Weinhoheiten und die Weinkönigin treffen auf Persönlichkeiten aus Institutionen und Politik.

© Fotokuchl / Johannes Polt

Wein

»Der Steirische Junker ist da«: Die Junkersaison 2022 ist offiziell eröffnet

Mit der heurigen Junker-Präsentation in der Stadthalle Graz startete offiziell die Saison für den Jungwein mit dem Steirerhut. Zur Präsentation, bei der rund 3.500 Gäste den Wein verkosteten, hatten der Verein Wein Steiermark und mehr als 100 Junker-Winzer:innen geladen.

Schüler:innen, Studierende und Tourismusunternehmen trafen beim Recruiting Day aufeinander. © TS Bad Gleichenberg

Schüler:innen, Studierende und Tourismusunternehmen trafen beim Recruiting Day aufeinander.

© TS Bad Gleichenberg

Messe

Kräftiges Werben um die Fachkräfte von morgen auf dem Recruiting Day

Bereits im Vorhinein war ein großes Werben um die zukünftigen Tourismusexpert:innen angekündigt. Und genau so ging der Tag auf der Tourismus Job- und Karrieremesse an den Tourismusschulen Bad Gleichenberg über die Bühne: Mit vielen Informationen rund um künftige Arbeitgeber:innen und interessanten Gesprächen.

Die ersten drei Plätze: Kristina Kronsteiner (3.), Helena Lamster (2.) und Christoph Bleier (1.) © Christine Miess

Die ersten drei Plätze: Helena Lamster (2.), Kristina Kronsteiner (3.) und Christoph Bleier (1.)

© Christine Miess

Wettbewerb

Der beste Nachwuchs-Sommelier Ost-Österreichs heißt Christoph Bleier

Durch den Wettbewerb »Bester Nachwuchs Sommelier Ost-Österreich« ermittelte die Sommelier Union Austria die zukunftsträchtigsten jungen Sommelières und Sommeliers des Landes. Als Sieger tat sich 2022 Christoph Bleier hervor.

Meist gelesen

Durch die Plattform können Schüler:innen künftige Arbeitgebende kennenlernen. © TS Bad Gleichenberg

Durch die Plattform können Schüler:innen künftige Arbeitgebende kennenlernen.

© TS Bad Gleichenberg

Aus- und Weiterbildung

Recruiting Day: Das große Werben um die zukünftigen Tourismusexpert:innen

Advertorial

Die Tourismusjob- und Karrieremesse an den Tourismusschulen Bad Gleichenberg geht am Donnerstag, den 20. Oktober 2022, in die nächste Runde. Top-Betriebe präsentieren dort Tourismusschüler:innen und Studierenden ihr Angebot.

Peter Kirchengast steht hinter der Bio-Bäckerei »Vom Lichtenberg – haute boulangerie«. © Tina Szabo / Gldggrs

Peter Kirchengast steht hinter der Bio-Bäckerei »Vom Lichtenberg – haute boulangerie«.

© Tina Szabo / Gldggrs

Brot

Die Südoststeiermark bekommt eine radikal nachhaltige »haute boulangerie«

Auf einer Anhöhe über der südoststeirischen Gemeine Gnas – am sogenannten Lichtenberg – wird am 15. Oktober die neue Bio-Schaubäckerei mit Verkaufsladen eröffnen. Ihre Besonderheit: Das radikale Nachhaltigkeitskonzept. Bio-Weizen, Bio-Eier und Bio-Milch aus unmittelbarer Nachbarschaft, sie kommen in die Teige. Gebacken wird CO2-neutral mit Österreichs erstem Pellets-Dampfbackofen.

Fritz Strobel, Gerhard Ernst, Martin Leutgeb, Renate Zierler, Christian Wölkart und Birgitta Thurnher © Rene Strasser

Fritz Strobel, Gerhard Ernst, Martin Leutgeb, Renate Zierler, Christian Wölkart und Birgitta Thurnher

© Rene Strasser

Charity

Salonerie am Golfplatz als Schauplatz für »Köche kochen für Kinder«

Heimische Küche trifft im »Das James« auf ungezwungenen Stil – und zuletzt auch im Rahmen der Kochaktion »Kulinarische Kindheitserinnerungen zugunsten SOS Kinderdorf« auf beherzte Prominenz aus Sport sowie Film und Fernsehen.

Die Jury aus anerkannten heimischen und internationalen Fachleuten. © Wolfgang Renner

Die Jury aus anerkannten heimischen und internationalen Fachleuten.

© Wolfgang Renner

PIWI-Weine

Steiermark legt beim österreichischen PIWI-Weinwettbewerb »Neue / innovative Rebsorten« vor

Mit 91 Einreichungen und sechs ersten Plätzen zeigt die Steiermark ihre Stärke beim Wettbewerb auf. Doch auch aus allen anderen österreichischen Bundesländern – vom Bodensee bis zum Neusiedlersee – waren Weine beim Weinbewerb vertreten und holten Top-Platzierungen.

Der Staatsmeister Mario Hofferer. © Vitera Productions

Hofferer ist 2022 der Beste im Barkeeping bei der Staatsmeisterschaft

© Vitera Productions

Bar

Mario Hofferer wird mit »Make it magic« zum sechsten Mal Staatsmeister

Zehn Barkeeper aus ganz Österreich stellten sich dem Wettbewerb, bei dem der 37-jährige Klagenfurter, Mario Hofferer, mit seinem Longdrink »Make it magic« als Sieger hervorging.

Maximilian Horak, Platz 3 in der Kategorie »Gemüseküche« © Cornelia Leitgeb

Maximilian Horak, Platz 3 in der Kategorie »Gemüseküche«

© Cornelia Leitgeb

Young Talents Cup

Jung, kreativ und hochmotiviert: Falstaff Young Talents Cup 2022

Die Erhöhung der Preise ist allerdings nur eine Seite der Medaille. Es gehe zusätzlich um genaues Umsatz- und Kostenmanagement, sagt Tourismusberater Thomas Reisenzahn.

Der Newsletter für echte Profis

Be inside and take your chance! Regelmäßige Karriere-Updates aus Gastronomie und Hotellerie, kostenlos in Ihr Postfach!